Hypatia • Charles Kingsley & Ein Frauenschicksal der Antike im Spannungsfeld von Platonismus und Christentum • Thomas M. Schmidt

14,80 inkl. MwSt

lieferbar
  • 166 Seiten, Hardcover
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • ISBN/EAN: 9783934839069
  • lieferbar

Leeren
Artikelnummer: n.a. Autoren: ,

Beschreibung

Hypatia
Charles Kingsley
Ein Frauenschicksal der Antike im Spannungsfeld von Platonismus und Christentum
Thomas M. Schmidt

Hypatia – die größte Frau der Antike

Die Astronomin, Mathematikerin und Philosophin Hypatia (um 400 n. Chr.) war die erste bedeutende Frau in der Geschichte der Wissenschaft. In Auszügen aus Charles Kingsleys Roman entsteht das Bild einer faszinierenden Lehrerin der platonischen Philosophie in der altägyptischen Weltstadt Alexandria. Eine biographische Skizze deckt die Hintergründe und die kirchlich-christlichen Hintermänner des grauenvollen öffentlichen Mordes an Hypatia auf.

Hypatia, im 4. nachchristlichen Jahrhundert in Alexandria lebend, kann als die intelligenteste und weiseste Frau der damaligen mediterranen Welt betrachtet werden. Selbständig tätig in Astronomie und Mathematik war sie die offizielle Lehrerin der platonisch-aristotelischen Philosophie in Alexandria, der führenden Stadt für Wissenschaft und Weisheit in jener Zeit. Eine solche überragende Weisheit wollte das zur Herrschaft gelangte Christentum neben sich nicht dulden. – In späteren Inkarnationen setzte sich diese Individualität für die Christliche Philosophie und mit großer Tatkraft für die Ausbreitung anthroposophischen Geisteslebens ein.

 

Inhaltsverzeichnis

Inhalt:

Vorwort des Herausgebers

Einleitung

Die Romanhandlung

 

Charles Kingsley

Hypatia

 

Thomas Michael Schmidt

Ein Frauenschicksal der Antike im Spannungsfeld von Platonismus und Christentum Weltzentrum Alexandria

Die Akademie

Logos-Philosophie, Gnosis, Neuplatonismus

Hypatia – Mathematik, Astronomie, Philosophie

Die Unterdrückung der alten Religionen

Theophilos und die Zerstörung des Serapeion

Hypatias platonische Philosophie

Geistesfreundschaft – Hypatia und Synesios

Cyrill und die Ermordung Hypatias

Antike und Christentum – eine Bilanz

Die zitierten Werke

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Hypatia • Charles Kingsley & Ein Frauenschicksal der Antike im Spannungsfeld von Platonismus und Christentum • Thomas M. Schmidt“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leeren